ERFOLGS­GESCHICHTEN

DIE SOFTWARE-LÖSUNGEN IN DER PRAXIS


Die Erfolgsgeschichten unserer Kunden sind unsere besten Referenzen. Erfahren Sie mehr über die praktische Anwendung unserer Software-Lösungen in verschiedenen Unternehmen und lesen Sie hier Anwenderberichte aus verschiedenen Branchen.



"CADdoctor erlaubt überhaupt erst, externe Daten anzunehmen"


Wilhelm Lippold konvertiert fremde Konstruktionsdaten mit CADdoctor SX und löst konstruktive Probleme aller Art in kürzester Zeit



Ein Mitarbeiter scannt einen Gegenstand mit Hilfe eines Laserscanners für die mobile 3D-Koordinaten Messtechnik

Wilhelm Lippold Sonderwerkzeugbau und mechanische Bearbeitung ist auf Entwicklung und Konstruktion, mobile 3D-Messtechnik, Rapid Prototyping und Reverse Engineering spezialisiert. Der Handwerksbetrieb wurde im Laufe der Jahre immer weiter modernisiert. Nachdem CNC-Maschinen und 3D-CAD eingeführt wurden, waren auch die Konstruktionsaufgaben immer komplexer geworden. Um zugelieferte Konstruktionsdaten weiterverarbeiten zu können, müssen diese für den internen Gebrauch konvertiert werden. Für die Datenkonvertierung und CAD-Datenreparatur setzt Wilhelm Lippold heute den CADdoctor SX ein.


WEITERLESEN

Lösung für die Konvertierung von fremden Konstruktionsdaten gesucht

"Durch die enge Zusammenarbeit mit einem Automobilhersteller war Wilhelm Lippold vor Jahren in die Situation gekommen, externe Konstruktionsdaten aus dem zu dieser Zeit noch favorisierten CAD-System Catia V5 für die Weiterverarbeitung im eigenen Hause konvertieren zu müssen. "Unser Wunsch war, einen Catia-Konverter direkt in unser SolidWorks zu integrieren", erinnert sich Udo Gehrmann, Fertigungsleiter bei der Wilhelm Lippold Sonderwerkzeugbau, mech. Bearbeitung GmbH & Co. KG. Diese Anforderung wurde mithilfe von Camtex und dem Datakit-Konverter-Plugin umgesetzt.

Als die zugelieferten Datensätze durch die abgebildeten Details immer größer und komplexer wurden, gelangte der Datakit-Konverter an seine Grenzen. "Er hat die zunehmend größeren Datensätze nicht mehr geschafft und auch die erzeugbaren Ergebnisse haben den inzwischen gestiegenen Anforderungen nicht mehr entsprochen." Die Lösungsmöglichkeiten mit verfügbaren Software-Lösungen unterschiedlicher Hersteller wurden diskutiert und unter Berücksichtigung von finanziellen und funktionellen Aspekten fiel die Entscheidung auf den CADdoctor SX.

"Funktionalität steht an erster Stelle, aber die Lösung muss auch leistbar sein"

Funktionalität steht für Gehrmann an erster Stelle. "Eine Software muss funktionieren." Eine günstige Softwarelösung nütze gar nichts, wenn sie die zu erledigende Aufgabe nicht erfülle. Trotzdem müssten Preis und Leistung in einer leistbaren Relation stehen. Deshalb wurde bei Wilhelm Lippold genau betrachtet, was gebraucht wird und wie sich die Lösung im definierten finanziellen Rahmen realisieren lässt.

CADdoctor als qualitätssichernder Teil des Konstruktionsprozesses

Während bei Einführung mit dem CADdoctor hauptsächlich Catia-Daten verarbeitet wurden, ist dieser Anteil durch die Umstellung bei den Automobilherstellern auf Siemens NX auf nahezu Null gesunken. Inzwischen wird der CADdoctor für die Konvertierung der Dateitypen STEP, STL und Parasolid verwendet.

Der CADdoctor ist Teil der Prozesskette und erlaubt, externe Daten anzunehmen und bei Bedarf zu reparieren. Neben der Aufbereitung von Fremddaten wird der CADdoctor bei Wilhelm Lippold auch für die sog. Simplifikation, die Erzeugung von Hüllgeometrie und die Reparatur von Zwischenständen aus der eigenen Konstruktion genutzt.

Die Konstruktion ist ein aufwändiger Prozess. Der CADdoctor sichert einen "sauberen Datensatz" am Anfang der Prozesskette. Nacharbeiten und Korrekturbedarf zu späterem Zeitpunkt werden durch seinen Einsatz reduziert.

"Der CADdoctor gibt uns die Möglichkeit, in einem ständig komplexer werdenden Umfeld innerhalb kürzester Zeit und im eigenen Hause viele Probleme im Bereich von Konstruktionsdaten aller Art zu lösen."

Zusätzlich zu den Möglichkeiten, die CAMTEX ihnen mit dem CADdoctor SX bietet, haben Service und Support Wilhelm Lippold überzeugt. "Aufträge in Konstruktion und Fertigung werden immer zeitkritischer und bei einem akuten Problem steht uns bei CAMTEX immer sofort ein Ansprechpartner zu Seite. Ohne aufwändiges Ticketsystem und ohne Zeitverzögerung."

Features und Vorteile von Elysiums CADdoctor SX im Überblick

  • Austausch von 3D-CAD-Daten mit Datenkonvertierung, Überprüfung, Fehlererkennung und Reparatur
  • Aufbereitung komplexer Einzelteile und Flächen
  • Überbrückung hoher Unterschiede in den Systemtoleranzen
  • Verringerung der Nacharbeit, auch bei steigender Komplexität
  • einfache Bedienbarkeit
  • vielfältige Schnittstellen und Funktionalitäten
  • preisgünstige Einstiegslösung, speziell für kleine und mittelständische Unternehmen


Weitergehende Informationen unter: www.lippold.com

WENIGER






"Baugruppenfunktionalität war ein Muss"


ASYS repariert defekte Geometrien mit dem CADdoctor und reduziert Dateien auf eine handliche Größe



Anwenderbericht ASYS

ASYS produziert halbautomatische und automatische modular zusammengesetzte Anlagen und Maschinen, unter anderem für die Fertigung und Montage von Produkten für die Elektronik-, Solar- und Life Science Branche. Grundlage für die Konstruktion sind bereitgestellte CAD-Dateien, die vom einfachen Ventil über Baugruppen mit mehr als 20.000 Teilen bis hin zu Design-Teilen in Freiform aus der Automobilindustrie und komplexen, voll bestückten Leiterplatten reichen. Um der Konstruktion einwandfreie, vereinfachte und in der Größe handhabbare Dateien zur Verfügung zu stellen, setzt ASYS heute den CADdoctor ein.


WEITERLESEN

"Der CADdoctor war das einzige System, mit dem wir auch das Problem der Mehrfachbauteilerkennung an der Schnittstelle von Elektrokonstruktion und mechanischer Konstruktion lösen konnten", sagt Klaus Oppelt, Konstruktionsleitung bei der ASYS Group.

Automatisierte Lösung für die Reparatur von CAD-Daten gesucht

"Bei der Suche nach einer CAD-Software war nicht der Datenaustausch das primäre Thema, sondern das Handling der zugelieferten CAD-Daten", erklärt Oppelt. Defekte Geometrien wirkten sich negativ auf die Performance aus und verursachten Folgefehler. CAD-Daten sollten auch von Mitarbeitern, die nicht täglich mit der Software arbeiten, möglichst unkompliziert repariert und vereinfacht werden können. Das oberste Ziel war, Volumenmodelle mit reduzierter Dateigröße erstellen zu können. Denn: "Es macht schon einen Unterschied, ob ein Konstrukteur mit einer Fremdbaugruppe von 31MB oder 1150 MB arbeiten muss, ganz zu schweigen von den Ladezeiten."

Praxistests legen Stärken und Schwächen frei

Nachdem in Eigenregie die Softwarelösungen von diversen Herstellern getestet und mangels Baugruppenfunktionalität ausgeschlossen wurden, kamen drei Hersteller von CAD-Software in die engere Auswahl. Sie alle erhielten die gleichen sieben Testdateien, die die Probleme aus der täglichen Praxis bei ASYS abbildeten.

Bei der Bearbeitung der "größten Problemkinder" und im anschließenden vierwöchigen Testeinsatz überzeugt CADdoctor mit seinen herausragenden Möglichkeiten in der automatischen Reparatur - "In den wenigen Fällen, in denen die automatische Reparatur nicht zum Erfolg führt, führt der Assistent mit vorgeschlagenen Reparaturbefehlen Schritt für Schritt sicher durch den Prozess." So ist es auch Mitarbeitern möglich, CAD-Daten zu reparieren, die weniger Routine damit haben.

Sensationeller Service gibt den Ausschlag

"In der intensiven Testphase fanden wir in jeder getesteten CAD-Software Fehler", so Oppelt. Aber: "Bei CAMTEX haben wir immer in nicht einmal 24 Stunden eine Lösung von Elysium aus Japan auf dem Tisch." Auch dem Wunsch nach ener aufwendigen Funktionserweiterung für die Mehrfachbauteilerkennung wurde umgehend nachgekommen - innerhalb von zwei Monaten wurde die neue Funktionalität von den japanischen Entwicklern programmiert und ist heute sogar im Standard enthalten. "Die Erweiterung funktionierte bereits in der Betaversion fehlerfrei und bot noch mehr als erwartet", begeistert sich Oppelt, der so etwas vorher noch nicht erlebt hat. "Verbesserungsvorschläge oder Funktionswünsche von Anwendern fließen bei Elysium selbstverständlich in die Entwicklung der Software mit ein", sagt Steffen Volkmar, Geschäftsführer der CAMTEX GmbH, die in Deutschland exklusiver Vertriebspartner für CAD-Software von Elysium Co. Ltd. (Japan) ist.

Zukunftspläne mit starkem Partner

Derzeit wird die Software bei ASYS ausschließlich für die Aufbereitung von Konstruktionsdaten eingesetzt. Mit CADdoctor hat sich deren Handling deutlich verbessert. Die Ladezeiten der CAD-Modelle aus der Datenbank konnten verkürzt werden. Auch die Projektierung profitiert vom CADdoctor - bereitgestellte Daten können schneller überprüft und der Konstruktion ohne große Aufwände für die Abstimmung in hoher Qualität bereitgestellt werden.

Für die Zukunft plant ASYS, das Polygonmodul in CADdoctor zu nutzen, um CAD-Daten für die eingesetzte Visualisierungs- und Animationssoftware bereitzustellen.



Über die ASYS Group: Die ASYS Gruppe ist ein global agierendes Technologieunternehmen und führender Anbieter von Maschinen und Anlagen für die Elektronik-, Solar- und Life Science Branche.
Von der Unternehmenszentrale in Dornstadt bei Ulm werden die Aktivitäten auf fünf Kontinenten gesteuert. Mit über 1.000 Mitarbeitern steht die Marke ASYS weltweit für höchste Standards in Bezug auf Qualität und Service.

Weitergehende Informationen unter: www.asys.de

WENIGER






Gesehen, getestet, gekauft


Die Paul Köster GmbH bereitet heute CAD-Daten für die Dichtheitsprüfung mit CADdoctor bis zu 30 Prozent schneller auf



Anwenderbericht Paul Köster

Automobilindustrie und deren Zulieferer sind auf effizient ablaufende Prozesse und qualitativ einwandfreie Produkte angewiesen - um die Qualität der im Powertrain verbauten Gehäuseteile zu garantieren, werden diese auf Maschinen der Paul Köster GmbH auf Dichtheit geprüft. Der Sondermaschinenbauer stellt Dichtheitsprüfmaschinen für Zylinderkurbelgehäuse, Zylinderköpfe und Kupplungs- oder Getriebegehäuse her, damit die Qualitätsprüfung schnell und wirtschaftlich erfolgen kann. Seit der CADdoctor von CAMTEX für die Konvertierung gelieferter CAD-Daten eingesetzt wird, konnte der Entwicklungsprozess wesentlich beschleunigt werden.


WEITERLESEN

Für die Dichtheitsprüfung werden die zumeist im Step-Format gelieferten Bauteildaten bei Köster in Volumenkörper im SolidWorks-Format umgewandelt. Kleinste Kanäle im Werkstück sind nur im Volumenkörper zu erkennen und für die Prüfung müssen in den Vorrichtungen alle Öffnungen des Bauteils geschlossen werden.

"Die Konvertierung von CAD-Daten von einem Format in ein anderes bringt immer Probleme mit sich und es muss nachgearbeitet werden", erklärt Daniel Gille, technischer Vertriebsmitarbeiter bei der Paul Köster GmbH. "Mit der ursprünglich eingesetzten Konvertierungssoftware mussten Flächen aufwändig per Hand repariert werden, einige Bauteile konnten gar nicht repariert werden - der CADdoctor reparierte diese Fälle in 15 Minuten. Automatisch."

Bereits nach der Testvorführung war man bei Köster absolut begeistert, nach dem Test der kostenlosen Probeversion stieg man auf den CADdoctor von CAMTEX um. "Die automatischen Routinen im CADdoctor nehmen Konstruktionsabteilungen viel Arbeit ab und die Qualität bei der Umwandlung ist hoch", sagt Steffen Volkmar, Geschäftsführer von CAMTEX. "Es gibt keine Details, die verloren gehen."

Bei der Paul Köster GmbH erfolgt die Konvertierung von CAD-Daten dank CADdoctor heute 30 - 40 Prozent schneller als zuvor und die Konstrukteure können optimal ausgelastet werden. Ein weiterer entscheidender Vorteil: die Bedienung des CADdoctor ist sehr einfach und selbsterklärend. Eine Urlaubsvertretung muss nicht groß eingewiesen werden.

Neben der starken Leistung habe die Unternehmensleitung der Paul Köster GmbH dann vor allem auch der Return-on-Investment (ROI) überzeugt, der von CAMTEX für den CADdoctor stichhaltig dokumentiert und präsentiert wurde, so Gille, dem es selbst neben dem Produkt vor allem auch der mitgelieferte Support angetan hat. "Bei CAMTEX ist immer jemand für uns da, der hilft. Und wenn der Geschäftsführer persönlich die Lizenz einrichtet."



Über die Paul Köster GmbH: Die Paul Köster GmbH ist seit 25 Jahren im Maschinenbau tätig und bietet eine Produktpalette, die sich in der Automobilindustrie und den zahlreichen Zulieferbetrieben bewährt hat. Das Unternehmen umfasst die Geschäftsbereiche Anlagenbau, Prüftechnik, Industriesoftware, Bauschlosserei, Landtechnik und Motorgeräte.
Dank der Betriebsorganisation, die alle Abteilungen unter einem Dach vereint - von der Konstruktion über die mechanische Fertigung, Endmontage, elektr. Installation, Softwareentwicklung, Inbetriebnahme bis hin zu Vertrieb und Kundenservice - wird eine hohe Flexibilität und Fertigungstiefe gewährleistet. Die Komplettlösungen werden vom Werdeprozess bis zur Palettierung projektiert und ausgeführt und können so passgenau auf die Kundenanforderungen abgestimmt werden.

Weitergehende Informationen unter: www.paul-koester.de

WENIGER







CADdoctor - bewährter CAD-Konverter


Zeppelin Power Systems nutzt den CADdoctor von CAMTEX, um die Komplexität zugelieferter CAD-Modelle zu reduzieren und etabliert mit seiner Hilfe eine Normbibliothek



Anwenderbericht Zeppelin

CAD-Zeichnungen sind im Laufe der technischen Entwicklung immer detaillierter und komplexer geworden. Eine Herausforderung für das Handling, gerade auch von hochkomplizierten und qualitätsrelevanten Maschinenteilen wie z. B. Motoren. Um den hohen Detaillierungsgrad zugelieferter CAD-Geometrien auf die für die eigene Bearbeitung notwendigen Bedürfnisse zuzuschneiden, nutzt Zeppelin Power Systems den CADdoctor von CAMTEX.


WEITERLESEN

"Fremde CAD-Modelle sind häufig mehrere Hundert Megabyte groß; um sie für unsere eigene Entwicklungsleistung nutzen zu können, müssen wir sie heute zuerst verkleinern", erklärt Feeko Harders, verantwortlich für PLM/CAD-Strategien, System- und Prozessintegration/Technik bei Zeppelin Power Systems. Dafür werden beispielsweise Schriften oder das Innenleben entfernt und unter Umständen nur die Außenansicht behalten - oft wird die Dateigröße so mehr als halbiert und das CAD-System sowie die Konstrukteure werden wesentlich entlastet.

Der CADdoctor übernimmt auch die Qualitätskontrolle der erhaltenen CAD-Modelle: Geometrische Fehler werden quasi automatisch erkannt und sofort behoben. "So erhalten wir absolut saubere Modelle als Basis für die Konstruktion", so Harders. Mithilfe des CADdoctors wird außerdem eine Normbibliothek für die CAD-Abteilung aufgebaut, in der immer wieder verwendete Artikel und Bauteile dokumentiert sind - So wird beispielsweise einfach ein Bauteil aus einer Baugruppe herausgelöst und für die zukünftige Verwendung vereinheitlicht.

"Bisher nutzen wir längst noch nicht alle Funktionalitäten des CADdoctors, aber er hat uns überzeugt", so Harders.



Über Zeppelin: Zeppelin Power Systems ist offizieller Partner von Caterpillar für Motoren der Marken Cat und MaK und ein führender Anbieter von Antriebs- und Energiesystemen. Die Gesellschaft gehört zur erfolgreichen Unternehmensgruppe Zeppelin mit über 7.700 Beschäftigten und einem Gesamtumsatz von über 2,4 Mrd. Euro und blickt mittlerweile auf 60 Jahre Partnerschaft mit Caterpillar zurück.

Mit rund 800 Mitarbeitern bietet Zeppelin Power Systems seinen Kunden individuelle, hocheffiziente Systemlösungen und umfassende Serviceleistungen in den Bereichen Industrie- und Marineanwendungen, Öl- und Gasindustrie, Schienenfahrzeuge, Strom- und Wärmeerzeugung.

Weitergehende Informationen unter: www.zeppelin-powersystems.com

WENIGER







"Stupide Handarbeit in der Konstruktion entfällt mit ASFALIS"


ASFALIS von CAMTEX vereinfacht CAD-Daten für Baugruppen bei B&B - MAF automatisiert im Hintergrund



Anwenderbericht BB&B - MAF

CAD-Daten im Unternehmen für die weitere Nutzung per Hand zu bearbeiten, kostet Zeit und ist fehleranfällig. Um Baugruppen für die Konstruktion automatisch zu vereinfachen oder sie für Kundenprojekte als vereinfachtes 3D-Modell darzustellen, setzt B&B - MAF heute ASFALIS von CAMTEX ein und profitiert von hoher Zeitersparnis bei der Vereinfachung von Baugruppen für die hergestellten Verpackungsmaschinen.

"ASFALIS kann mehr als 3D-CAD-Konstruktionsdaten automatisch zu konvertieren und Geometrien zu vereinfachen: Die CAD-Daten werden geprüft und Änderungen oder Kollisionen ermittelt", erklärt Steffen Volkmar, Geschäftsführer von CAMTEX.


WEITERLESEN

Umfassende Leistungsmerkmale, die B&B - MAF in der Konstruktion und Projektierung seiner Verpackungsmaschinen nutzt. "ASFALIS hat sofort überzeugt. Die Modelle in den Tests sahen aus wie von uns gewünscht und erfüllten alle Anforderungen", sagt Mario Broemstrup, Administrator der CAD-Anwendung bei der B&B - MAF GmbH & Co. KG im Rückblick auf den Auswahlprozess für die CAD-Software.

Für die fertigen Maschinen wird bei B&B - MAF eine Vielzahl an Einzelteilen verbaut. Benötigt werden jeweils ein 3D-Layout und eine 2D-Ableitung für Aufstellpläne. "Wir konstruieren recht detailliert, jedes Normteil wird eingebaut, jede Fase, jede Verrundung und jede Bohrung wird eingezeichnet."

Um in 3D-/2D-Layouts flüssig arbeiten zu können, ist es erforderlich, vereinfachte Konfigurationen von Teilen und Baugruppen zu erstellen. Bisher wurde für jede Baugruppe per Hand eine separate Konfiguration erstellt, in der Teile unterdrückt und vereinfacht wurden, die anschließend im Maschinenlayout nicht benötigt werden. "Das konnte schon einmal bis zu mehrere Stunden dauern." Dank ASFALIS können nun unerwünschte Elemente wie z. B. Nuten in Aluminiumprofilen und Teile automatisiert aus Baugruppen entfernt werden. Das Ergebnis: Baugruppen mit einer wesentlich geringeren Anzahl an Kanten, die anschließend im Layout dargestellt werden müssen. Und das Beste: "Die Vereinfachung läuft voll automatisiert im Hintergrund ab. Stupide Handarbeit entfällt. Es ist keinerlei Eingreifen per Hand erforderlich."

ASFALIS verfügt über diverse CAD-Schnittstellen, unter anderem zu CATIA, NX, I-DEAS, Creo, Pro/ENGINEER, Inventor, Mechanical Desktop, SolidWorks, Creo Elements/Direct, Parasolid, ACIS, IGES, STEP und JT. B&B - MAF verarbeitet mit der CAD-Software SolidWorks-Teile und -Baugruppendateien.



Über B&B: Die B&B - MAF GmbH & Co. KG ist ein inhabergeführter, mittelständischer Hersteller von Verpackungsmaschinen und innovativer Partner der Verpackungsindustrie. 1990 wurde das Stammwerk mit einer gegenwärtigen Büro - und Produktionsfläche von 9.500 m² errichtet. Mit der Übernahme der MAF Verpackungstechnik GmbH 2004 wurde das Lieferprogramm um Maschinen für die Endverpackung erweitert. Heute sind 150 Mitarbeiter im Werk Hopsten beschäftigt; eine Niederlassung in Green Bay, Wisconsin, USA betreut Kunden in Nordamerika.

Weitergehende Informationen unter: www.bub-maf.de

WENIGER







CAD-Daten reparieren - mit CADdoctor ein Kinderspiel


form & entwicklung Holger Bauer beweist: CADdoctor von CAMTEX konvertiert und repariert speziell auch für kleinere Unternehmen des Werkzeug-, Maschinen- und Musterbaus CAD-Daten höchst rentabel



Anwenderbericht form & entwicklung Holger Bauer

Unternehmen des Werkzeug-, Maschinen- und Musterbaus, egal in welcher Größe, stehen in der Konstruktion immer wieder vor der Herausforderung, CAD-Daten aus einer Vielzahl von mehr als 30 gängigen CAD-Systemen in das eigene CAD-System übernehmen zu müssen. Dieser Datenaustausch funktioniert selten optimal, denn Schnittstellen bergen Fehlerpotential und die Reparatur der Fehler kostet jede Menge Zeit. form & entwicklung Holger Bauer lässt fremde CAD-Formate seit zehn Jahren durch den CADdoctor von CAMTEX für das eigene System herrichten – und spart.


WEITERLESEN

"Früher waren nach jedem CAD-Daten-Import viele aufwändige manuelle Reparaturen notwendig", berichtet Holger Bauer, Geschäftsführer von form & entwicklung: „Der CADdoctor prüft die zugelieferte CAD-Geometrie , erkennt Fehler und repariert sie – automatisch, zu 99 Prozent und in einem Bruchteil der Zeit.“ Zeit ist für Bauer und sein Unternehmen ein ganz wesentlicher Faktor in der Projektabwicklung. "Pro Modell sparen wir dank CADdoctor leicht einen Tag Arbeit ein."

Dazu kommt, dass der CADdoctor "kinderleicht zu bedienen" ist. "Weder ich selbst noch die fünf Konstrukteure, die hier täglich mit dem CADdoctor arbeiten, haben es bisher geschafft, eine Schulung zu machen", erklärt der Geschäftsführer . Die Datenreparatur -Software ist selbsterklärend und die Bearbeitung erfolgt quasi auf Knopfdruck. Und wenn es doch einmal Fragen gäbe, wäre CAMTEX sofort zur Stelle. "Selbst wenn wir nicht alle Funktionalitäten des CADdoctors nutzen, bietet er uns alles, was wir brauchen und hat sich für uns in mehrfacher Hinsicht rentiert."



Über form & entwicklung: form & entwicklung Holger Bauer ist ein hoch qualifiziertes mittelständisches Unternehmen im Bereich Werkzeug-, Maschinen- und Musterbau und seit mehr als 10 Jahren Partner namhaften Kunden aus der Automobilzulieferbranche sowie der Telekommunikationselektronik.

Für seine Kunden entwickelt und fertigt das Unternehmen Handmuster, Umform- und Stanzwerkzeuge, Spritzgusswerkzeuge, Folgeverbundwerkzeuge, Lehren, Prototypen, technische Musterteile sowie Funktionsmodelle und Teile aller Art aus Metall und Kunststoff. Besondere Stärken liegen im Fräsen (2-Achs- bis 5-Achs-Simultan-Fräsen ), Drahtschneiden und in der Konstruktion, in der modernste CAD/CAM-Software eingesetzt wird.

Weitergehende Informationen unter: www.form-entwicklung.de

WENIGER







"Es macht Spaß, mit CADdoctor zu arbeiten."


CADdoctor gewährleistet bei Blohm + Voss Naval (Geschäftsbereich der ThyssenKrupp Marine Systems GmbH) Handhabbarkeit und Qualität von CAD-Daten und entlastet die Konstruktion



Anwenderbericht Blohm + Voss Naval

Das CAD-Modell eines Schiffes ist gigantisch und extrem komplex, vergleichbar mit dem einer Kleinstadt. Noch umfangreicher wird es durch die CAD-Geometrien von Zulieferteilen, die in die Konstruktion integriert werden müssen. Der Geschäftsbereich Blohm + Voss Naval der ThyssenKrupp Marine Systems GmbH an den Standorten Hamburg und Emden löste die Herausforderung, zugelieferte CAD-Modelle so zu ratifizieren, dass sie das Gesamtmodell nicht überlasten, mithilfe des CADdoctor von CAMTEX.

Eine Werft selbst fertigt nur noch wenige Teile; die meisten Bauteile wie Pumpen oder Maschinen sind Zulieferteile, deren CAD-Geometrie von der Zulieferindustrie zur Verfügung gestellt wird. „Eines Tages ließ sich nach der Datenübernahme eines importierten CAD-Modells das Gesamtmodell eines Schiffes nicht mehr öffnen“, erzählt Friedhelm Stevens, Development Team Leader ThyssenKrupp Marine Systems. Eine umfangreiche Fehlersuche schloss sich an. Das Ergebnis führte zu einer Umstellung in der Organisation, die durch eine geeignete Software-Lösung unterstützt werden sollte.


WEITERLESEN

Die Anforderungen von ThyssenKrupp Marine Systems: CAD-Modelle sollten vor dem Import zentral auf Güte und Qualität geprüft, geometrische Fehler erkannt und korrigiert werden. Schließlich sollten die in das Gesamtmodell einzufügenden Zulieferermodelle vereinfacht werden, indem ihr Innenleben entfernt wird, das für die schematische Integration nicht nötig ist.

Im praktischen Einsatz wurden die verschiedensten Software-Lösungen geprüft und CADdoctor von CAMTEX bot alle gewünschten Funktionalitäten, nicht nur Teilbereiche. Vor Ort bei CAMTEX hatte man Modelle aus der Praxis vorgestellt und sich Bedienung und Handhabung der Software vorführen lassen, die auch spezielle Probleme löste. "Nach dem Besuch bei CAMTEX blieben keine Fragen offen – und jetzt, in der täglichen Arbeit werden Fragen vom Support sofort beantwortet."

"Die Systemintegration von CADdoctor in das von uns genutzte Siemens NX war einfach und erforderte wenig Aufwand", so Stevens. In Zusammenarbeit mit CAMTEX wurde eine Liste an Formaten festgelegt und priorisiert, die zugeliefert werden dürfen. So wurde die Zahl an Formaten eingeschränkt, Kompatibilität und Übertragungsmöglichkeiten verbessert und der Aufwand für Reparaturen auf diesem Weg begrenzt.

Durch die Vereinfachung der Zulieferteile mit CADdoctor können von den Konstrukteuren heute größere Modelle geladen werden; früher gab es Modelle, die überhaupt nicht geladen werden konnten. “CADdoctor bietet der Konstruktion ganz neue, effektive Möglichkeiten“ erklärt Stevens. Der Konstrukteur verfüge dank CADdoctor über mehr Darstellungsmöglichkeiten, die von Marketing und Vertrieb auch zu Präsentationszwecken eingesetzt werden könnten. Der Einsatz von CADdoctor habe auch zu mehr Zufriedenheit geführt; die Schulungen von CAMTEX dazu, dass alle Funktionen genutzt würden. "Es macht Spaß, mit CADdoctor zu arbeiten."



Über Blohm + Voss Naval: Blohm + Voss Naval bündelt mit über 500 hochqualifizierten Mitarbeitern an den Standorten Hamburg und Emden alle Überwasseraktivitäten im Marineschiffbau von ThyssenKrupp Marine Systems. Als Systemhaus und Generalunternehmer entwickelt und konstruiert das Unternehmen hochkomplexe Marineschiffe, wie z. B. Fregatten und Korvetten. Darüber hinaus begleitet Blohm + Voss Naval die komplette Fertigstellung der Schiffe bis zur Abnahme seitens des Kunden. Bis heute hat Blohm + Voss Naval allein und mit Partnern 70 Marineschiffe für befreundete Nationen und die Deutsche Marine geliefert.

Geschäftsbereich Blohm + Voss Naval der ThyssenKrupp Marine Systems GmbH bietet Marinen und Werften auf der ganzen Welt ein umfassendes Knowhow und verlässliche Dienstleistungen rund um den Marineüberwasserschiffbau. Zum Kerngeschäft gehören Entwicklung und Design modernster Fregatten, Korvetten und Marineunterstützungsschiffe sowie Serviceangebote verschiedenster Art (Geschäftsbereich Services).

Weitergehende Informationen unter: www.blohmvoss.com

WENIGER





  • CAMTEX GmbH
  • Silbergrund 17
  • 98528 Suhl
  • +49 (0) 3681 - 779 200
  • +49 (0) 3681 - 779 210
  • info@camtex.de